Franz Mack - Europa-Park

Franz Mack: Der Gründer-Vater des Europa-Park

Franz Mack wurde am 7. März 1921 geboren und übernahm nach dem Krieg gemeinsam mit seinen Brüdern die väterliche Fabrik in Waldkirch. "Die weite Welt ist mein Feld" - das Motto der Familie stand stellvertretend für die internationale Expansion, die er vorantrieb. Zahllose Innovationen und Erfindungen gehen auf Franz Mack zurück, der 2006 in die "Hall of Fame" der IAAPA aufgenommen wurde. Nach seinem Tod im Jahr 2010 wird seine Schöpfung, der Europa-Park, gemeinsam von seinen Söhnen und Enkeln in 7. und 8. Generation in seinem Sinne gelenkt und weiterentwickelt.

Visionär

Franz Mack - Europa-Park

Der Erfinder, Karussell-Fachmann mit Meisterbrief und Träger des Bundesverdienstkreuz 1. Klasse war ein rastloser Visionär. Unter seiner Führung expandierte das Unternehmen nach Europa und Amerika. Die Idee, den Europa-Park als eine Art Ausstellungsgelände für die entworfenen Fahrgeschäfte der Firma Mack zu konzipieren, war nicht nur in den 70er Jahren mutig und wegweisend.

Durch und durch "badisch"

Familie Mack Europa-Park

Franz Mack war durch und durch ein badischer Unternehmer: bescheiden, ehrlich, fleißig, anspruchsvoll gegenüber sich selbst und anderen. Diese Tugenden haben das Familienunternehmen nachhaltig geprägt und sind auch für seine Kinder und Enkel die Grundlage unternehmerischen Handelns.

Gemeinsam mit seinen Söhnen war er immer die treibende Kraft hinter dem Europa-Park. Ihre Visionen und Ingenieurleistungen ermöglichten den Aufstieg vom Familien-Ausflugsziel zum internationalen Freizeit-Resort. Es war ihm die größte Freude mitzuerleben, wie seine Söhne und Enkel sein Lebenswerk fortführen und ausbauten.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren