23.05.2019
Tierischer Besuch wirbt für ein vereintes Europa

Blaue Friedensherde macht Halt in Deutschlands größtem Freizeitpark

Seit geraumer Zeit ziehen die blauen Schafe wieder durch die europäischen Mitgliedstaaten und werben symbolisch für ein friedliches Miteinander und Toleranz. Nach zahlreichen Stationen im In- und Ausland führte sie ihr Weg am heutigen Donnerstag in den Europa-Park. Unter dem Motto „alle sind gleich – jeder ist wichtig“ grast die Herde nun inmitten der 15 europäischen Themenbereiche des besten Freizeitparks weltweit und zieht die Blicke der Besucher auf sich. Europa-Park Inhaber Jürgen Mack: „Wir freuen uns sehr, kurz vor den Wahlen Ziel dieser bekannten Ausstellungstour zu sein. Es gibt wohl kaum einen anderen Ort, der so sehr für die europäische Idee steht wie unser Familienunternehmen.“ Europa-Park Inhaber Roland Mack ergänzt: „Als Ort der Begegnung, der Freude und des Miteinanders erleben Jung und Alt in Deutschlands größtem Freizeitpark hautnah ein friedliches und grenzenloses Europa. Ich kann nur an unsere Besucher appellieren, am Sonntag wählen zu gehen und dieses einzigartige Friedensprojekt entschlossen gegen Populismus und Abgrenzung zu verteidigen!“

  • Jürgen, Mauritia und Roland Mack zusammen mit dem "Blauschäfer" Rainer Bonk (2.v.re.) im Europa-Park

  • Die "blaue Friedensherde" grast aktuell in Deutschlands größtem Freizeitpark

Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren