01.08.2019

Mit dem Rad durch Deutschland für den guten Zweck

Am 31. Juli 2019 fiel für den Südbadener Andreas Eckermann der Startschuss für eine Spendenradtour vom südlichsten Punkt Baden-Württembergs in Grenzach-Wyhlen zum nördlichsten Punkt Deutschlands auf Sylt. Am 1. August machte er auch im Europa-Park Halt. Der 36-jährige Südbadener ist seit vier Jahren als Botschafter für den Bundesverband Kinderhospiz tätig und sammelte im Vorfeld und während der 1.100 km langen Tour Spenden für diesen Verband, der sich für die 40.000 Kinder und Jugendlichen in Deutschland mit lebensverkürzenden Krankheiten einsetzt und damit auch Betroffene aus der Region unterstützt. Andreas Eckermann fährt mit dem Rennrad in Etappen zwischen 80 und 150 Kilometer je Tag bis 11. August 2019 durch fünf Bundesländer. Die Tour bestreitet er alleine und besucht dabei auch verschiedene Firmen und Institutionen, um auf die wichtige Kinderhospizarbeit aufmerksam zu machen. Alle Kosten der Tour wie zum Beispiel Übernachtung oder Verpflegung werden von ihm selbst übernommen, so dass 100 % der Spenden beim Bundesverband Kinderhospiz ankommen.

Seit Jahren unterstützt Mauritia Mack, Ehefrau von Europa-Park Inhaber Jürgen Mack, die Kinderhospizarbeit ebenfalls als Botschafterin. Mit einer Einladung der Familien, die vom Bundesverband Kinderhospiz betreut werden, ermöglichte sie bereits mehrfach einen Tag voller Glücksmomente in Deutschlands größtem Freizeitpark. „Bei uns können Klein und Groß gemeinsam einige unbeschwerte Stunden erleben und neue Kraft für die großen Herausforderungen in ihrem Alltag sammeln“, so Dipl.-Ing. Architektin Mauritia Mack. „Die Spendenradtour ist eine großartige Idee, um deutschlandweit auf die wertvolle Arbeit des gemeinnützigen Vereins aufmerksam zu machen.“
Auch mit ihrer diesjährigen Charity-Schmuckkollektion in Zusammenarbeit mit Leonardo wird Mauritia Mack den Bundesverband Kinderhospiz e.V. unterstützen.
Andreas Eckermann bewundert Mauritia Macks großen Einsatz für den guten Zweck und platzierte sogar das Europa-Park Logo auf seinem Rad-Trikot: "Es ist für mich eine Ehre, den Europa-Park auf dem Rücken durch Deutschland zu tragen. Was Mauritia Mack für Kinder und den Bundesverband Kinderhospiz leistet, ist ein Traum."

Der Bundesverband Kinderhospiz e.V. wurde auf Initiative von ambulanten und stationären Kinderhospizen im Jahre 2002 gegründet und ist anerkannter gemeinnütziger Verein. Als Dachverband der Kinderhospize in Deutschland vertritt er die Interessen der Mitglieder in nationalen und internationalen Zusammenhängen. Als Fachverband ist er Ansprechpartner für Politik, Wissenschaft, Ärzte, Kliniken, Kostenträger, Spender und Förderer und informiert und berät Betroffene, Interessierte, Fachkräfte, Initiativen und Einrichtungen.
Mehr Informationen über die Spendenradtour und die Möglichkeit sich auch für eine Spende einzutragen gibt es online unter www.spendenradtour.de. Auch eine direkte Spende ist möglich: Bundesverband Kinderhospiz e. V., IBAN: DE58 6805 1004 0004 7707 07, BIC: SOLADES1HSW, Verwendungszweck: Spendenradtour. Spendenquittungen werden auf Wunsch ausgestellt. 

  • Mauritia Mack wünscht Andreas Eckermann eine erfolgreiche Tour zugunsten des Bundesverbands Kinderhospiz e.V. durch Deutschland

  • Der Bundestagsabgeordnete Peter Weiß und Mauritia Mack mit Andreas Eckermann bei seinem Stopp im Europa-Park

  • Andreas Eckermann fährt mit dem Rad durch ganz Deutschland

Wir verwenden Cookies um besser zu verstehen, wie Sie unsere Webseite nutzen, um den Webseiteninhalt auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Mit der weiteren Verwendung der Webseite akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung. Mehr erfahren